Shop coming soon

Ausstellungskatalog Moritz Götze “Lebenszeichen”

15,00 

Die Welt ist aus den Fugen. Seit mehr als einem Jahr hält sie eine Pandemie gefangen, die nicht vergehen will. Betroffen sind wir alle davon, auf verschiedene Weise, die Künste existentiell: Keine Ausstellungen, kein Theater, keine Konzerte – das Wort von der brotlosen Kunst hört auf, Klischee zu sein. In einem solchen Augenblick kommt Post von Moritz Götze, er habe noch nie so frei und so viel gearbeitet wie in den vergangenen 14 Monaten, ob ich Lust hätte, darüber zu schreiben. Welch verrückte Nachricht, doch ich freue mich über das Lebenszeichen, bin ich doch gern im Atelier des Hallenser Malers, der mit Bildern jongliert wie ein Artist mit Bällen oder ein Schriftsteller mit Worten. Dass ihm auch jetzt dieser Bilderstrom nicht versiegt, dass er mehr denn je aus innerer Überfülle zu schaffen vermochte, das ist die denkbar schönste Ermutigung, weiterzumachen, nie aufzugeben. (Klappentext von Jens-Fietje Dwars)

Moritz Götze, 1964 in Halle geboren // 1981-1983 Lehre als Möbeltischler // 1986 Arbeit als Maler/Graphiker // 1991-1994 Lehrauftrag für Sérigraphie, Hochschule Burg Giebichenstein, Halle // 1994 Gastprofessur für Sérigraphie, École Nationale Supérieure des Beaux Arts, Paris // 1996 Kunstförderpreis des Landes Sachsen-Anhalt // 1997 Grafikpreis der Vereinigten Zigarettenfabriken Dresden // 2000-2004 Gestaltung des Erscheinungsbildes der Leipziger Buchmesse // 2007 Technisches Museum Peenemünde, Ausstellung “Karl Hans Janke vs. Wernher von Braun – Die Ideen eines Weltraumphantasten”; Franckesche Stiftungen Halle, Ausstellung “Das Mosaik von Hannes Hegen. Abenteuer Wissenskosmos” kuratiert gemeinsam mit Peter Lang // 2008 Bühnenbild Hamlet, Neues Theater, Halle // 2009 Gemeinsame Tintenwurf-Aktion mit Bazon Brock, im Luther-Zimmer auf der Wartburg // 2010 Große Plastische Installation “Mond” zur Landesgarten Ausstellung in Aschersleben // 2012 Erste große Werkschau in den USA, Rourke Art Museum, Moorhead // 2016 Beginn der Grand Tour Ausstellungstournee zusammen mit Rüdiger Giebler; nach 10-jähriger Planungs- und Realisierungdauer Einweihung der mit Emaillemalerei ausgestalteten Schlosskirche Sankt Ägiedien, Bernburg

Mit Texten von

Jens-Fietje Dwars, geb. 1960 in Weißenfels, Schriftsteller, Buchgestalter, Film- und Ausstellungsmacher, Chefredakteur der Thüringer Literaturzeitschrift “Palmbaum”, Herausgeber der Edition Ornament, Verfasser zahlreicher Biografien, u. a. “Wo liegt Kaisersaschern? Nietzsches mitteldeutsche Herkunft und Heimholung” (2000).

Inge Götze, Textilkünstlerin, Malerin und Zeichnerin, geb. 1939 in Wangerin, Studium der Malerei an der Hochschule für Bildende Künste Dresden, anschließend Bildteppichgestaltung an der Hochschule für industrielle Formgestaltung Halle, später dort Professorin für Textilkunst und Dekanin.

Dirk Schaal, geb. 1970 in Weimar, Historiker, Wirtschaftsarchivar, Leiter Zentrale Kustodie und Universitätsarchiv der Universität Halle, u. a. Veröffentlichungen zur mitteldeutschen Wirtschaftsgeschichte.

Rüdiger Giebler, Maler und Graphiker, 1958 in Halle (Saale) geboren, 1974-1976 Lehre als Landvermesser, 1980-1986 Studium an der Burg Giebichenstein, Halle bei Inge Götze und Frank Ruddigkeit, seit 1986 freischaffend in Halle.

Rainer Stamm, geb. 1967, Kunsthistoriker und Literaturwissenschaftler, seit 2010 Direktor des Landesmuseums für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg, Honorarprofessor für Kunstgeschichte an der Universität Bremen, lebt in Oldenburg und Quedlinburg.

Jochen Hörisch, geb. 1951 in Bad Oldesloe, 1970-76 Studium von Germanistik, Philosophie und Geschichte in Düsseldorf, Paris und Heidelberg, seit 1988 Ordinarius für Neuere Germanistik und Medienanalyse an der Universität Mannheim, Gastprofessuren u. a. in Paris, Charlottesville, Princeton, Bloomington.

Claudia Czok, geb. 1964, studierte Kunstgeschichte in Halle (Diplom zu W. Leibl und Promotion zu J. G. Schadow), arbeitete danach an der Kunstgalerie Gera, der Akademie der Künste und im Kupferstichkabinett Berlin. Dort ist sie heute im Geheimen Staatsarchiv und daneben als freie Ausstellungskuratorin tätig.

Kategorie:

Beschreibung

Moritz Götze Lebenszeichen März 2020–Mai 2021 Ausstellungskatalog 208 S., KlBr., 225 x 280 mm, s/w- und Farbabb. ISBN 978-3-96311-589-9 Erschienen: Juni 2021

a

Tue ‒ Thu: 09am ‒ 07pm
Fri ‒ Mon: 09am ‒ 05pm

Adults: $25
Children & Students free

673 12 Constitution Lane Massillon
781-562-9355, 781-727-6090