19. November 2022 - 31. Januar 2023

Chen Zhiguang – Magische Räume

Chen Zhiguang 1963 in Xiamen in der Fujian Provinz geboren ist heute einer der bedeutendsten Künstler in China. Chen studierte Kunst an der Fujian Normal University und lebt und arbeitet in Fuzhou und Peking. In den letzten zwei Jahrzehnten hat er immer wieder international ausgestellt. Bekannt ist vor allem seine intensive Beschäftigung mit Ameisen, die nicht nur als Insekten interessant sind, sondern zugleich als Synonym für die chinesische Mentalität und Lebensauffassung verstanden werden. Sie leben in Staatengebilden, in denen der Einzelne weniger Bedeutung besitzt als die Gemeinschaft. Das geschäftige Arbeiten der Ameisen ist streng geregelt und durchorganisiert. Ihr Staatensystem gilt als modellhaft auch für das Lebensverhältnis heutiger Gesellschaften. Chen Zhiguang gibt ihnen in der Masse, vor allem auch in überdimensionierter Einzelgestalt, eine einzigartige Aura. In seinen Arbeiten von abgestorbenen Baumstümpfen befasst sich Chen Zhiguang zudem mit der traditionellen chinesischen Malerei und ihrem besonderen Verhältnis zur Natur. Der auf den Rumpf reduzierte Baum zeigt seine ungebrochene Kraft. Ameisen wie Baumstämme stellt er vornehmlich in teils überdimensionierten Skulpturen dar. Die Ausstellung wird ideell unterstützt und gefördert vom Kunstraum Villa Friede, Bonn.   .  
Date
  • Sep 21 2022 - Sep 21 2022

Location
a

Tue ‒ Thu: 09am ‒ 07pm
Fri ‒ Mon: 09am ‒ 05pm

Adults: $25
Children & Students free

673 12 Constitution Lane Massillon
781-562-9355, 781-727-6090